Sommerfahrt 2016

Am Donnerstag dem 11. August 2016 hatte das Warten endlich ein Ende. Wir machten uns mit dem Bus auf den Weg in das idyllische Heringhausen, welches für 9 Tage der Schauplatz einer galaktischen Schatzsuche werden sollte. Am selben Tag packte die Kinder der Ehrgeiz, der sie zur Höchstleistung trieb. In null Komma nichts waren Gruppennamen, so wie T-shirts, Banner und sogar Raumschiffe entwickelt und hergestellt. Somit konnte einer spannenden Reise nichts mehr im Weg stehen.

Der nächste Tag sollte die Kinder zunächst mit wahlweise sportlichen oder kreativen Workshops motivieren, bis sich anschließend in einem Turnier voller mitreißender Spiele die Stirn geboten wurde. Am Ende dieses ereignisreichen Tages konnte sich bei ,, Traumschiff surprise‘‘ entspannt werden.  Am Samstag konnten sich die vier Gruppen (Space Heros, Galaktische Krieger, Totenköpfe und Space Crou) nun endlich auf die gefährliche Schatzsuche machen, bei der sie auf verschiedensten Planeten mit den verrücktesten Einwohnern der Galaxie konfrontiert wurden. Beim Spritilator war es ihnen möglich an die heißbegehrten Tankfüllungen zu gelangen, um sich auf den unterschiedlichen Planeten waghalsigen Aufgaben zu stellen. Die Kräuter Spaexe Späxchen, Speti der Space Yeti, der Spoiler, der Spungelcamper, Spob der Spacemeister, Spadgirl und das Spupergirl machten es den Gruppen nicht leicht. An galaktischer Prominenz fehlte es uns durch die Anwesenheit von Spitney Spears ebenfalls nicht.

Die Kirche durfte bei dieser Sommerfahrt natürlich auch nicht in den Hintergrund gelangen, weshalb wir an diesem Abend den Gottesdienst im Dorf besuchten. Den Sonntag verbrachten wir im Schwimmbad, was trotz eher mäßig gutem Wetter viel Spaß brachte. Abends ließen wir den Tag am Lagerfeuer ruhig ausklingen.

Zu Beginn der neuen Woche wurde erstmal Klarschiff gemacht, woraufhin sich die Kinder voller Elan wieder auf die Suche nach dem wertvollen Schatz machten. Danach fand die langersehnte Show „Teamwork“ statt, bei der sowohl die Kinder als auch die Leiter ihr Können beweisen mussten.            Die nächsten Tage waren sehr abenteuerlich. Von Wasserschlachten bis zu einem Fußball Turnier gegen ein anderes Sommerlager, sowie Bodypainting war alles dabei. Selbst als die Kinder auf ihrer spannenden Reise in ein „schwarzes Loch“ gerieten, konnten sie sich mit Bravur retten. Es blieb nur noch die Aufgabe durch ein Puzzle und verschiedene Aufgaben an Koordinaten zu gelangen, die unsere Helden an den Ort, an dem der Schatz versteckt war, brachte. Dieser entpuppte sich als ein außerordentliches Festmahl aus unter anderem Marsianerfingern und anderer galaktischer Feinkost. Der letzte Abend wurde mit ausgelassener Stimmung gebührend gefeiert.

Am Abfahrtstag wurden die Leiter von der Schnelligkeit der Kinder beim Packen überrascht. Nachdem die Halle dann blitzblank war, konnte beim Brunchen das letzte gemeinsame Essen zusammen genossen werden. Die abschließende Reflexion sorgte nochmal für eine emotionale aber auch lustige Stimmung, die jedem noch ein letztes Schmunzeln ins Gesicht zauberte, nachdem schließlich doch die Tränen flossen.

Somit hatte auch diese Sommerfahrt ein Ende gefunden, die jedem als entspannt und mit besonders gutem Wetter in Erinnerung bleiben wird.