Messdiener St. Bonifatius Aktionen

2015 Movie Park

Bottrop, 12.09.15

Diesen Samstag ging es mit rund 28 Kindern Richtung Bottrop in den Movie Park. Hier haben Klein und Groß von der gruseligen Wasserrutsche bis hin zum spektakulärem Free Fall Tower alles ausprobiert. Hierbei verwandelten sich bei einigen die ängstliche Zurückhaltung in freudige Begeisterung.      

Nach der kurzen Mittagspause, stürmten die Kinder dann schon wieder auf die noch nicht getesteten Achterbahnen und machten Fotos mit den Lebensgroßen Minions. Als es um fünf Uhr dann wieder in Richtung Hohenlimburg ging, sah man zwar müde Beine, aber dafür strahlende Augen. 

2014 Fahrradtour

 
 
 

Am 17.05.2014 ging es um 11 Uhr von der St. Bonifatius Kirche in Hohenlimburg wieder los: zur traditionellen Fahrradtour. Der Weg führte die fleißigen Radler nach Herdecke, wo nach der anstrengenden Fahrt bei diversen Spielen entspannt werden konnte. Auf dem Rückweg wurde noch ein kleiner Abstecher nach Halden gemacht, wo die sportliche Aktivität mit dem Verzehr von meisterhaft Gegrilltem belohnt wurde. Von dort aus war es dann auch nur noch ein kurzer Weg bis nach Hohenlimburg, wo der schöne Tag gegen 17 Uhr ein Ende nahm. (von Valerie D.)

 

2014 Schlittschuhlaufen

 
 
 

Iserlohn, 25.01.2014

Am 25.1.2014 ging es wieder einmal zum Schlittschuhlaufen nach Iserlohn. Die Parkplatzsuche war wie jedes Jahr eine heikle Angelegenheit. Nachdem auch das letzte Auto eine viel zu enge Lücke gefunden hatte, konnte es losgehen. Wir stürmten in den Raum mit dem Schuhverleih und als jeder die passenden Schuhe fand, starteten die ersten Kinder voller Motivation auf das Eis. Wir fuhren,lachten, fielen hin und hatten eine Menge Spaß. Wie jedes Jahr fand außerdem der Singstar Wettbewerb auf dem Eis statt. Weiterhin zeigten zwei kleine Eiskunstläuferinnen ihr Können während der Pausen. Während die Eisfläche immer voller wurde, fuhren auch die wackeligsten Kandidaten immer sicherer und schneller. Die Erfahreneren nutzen die stehende Masse als Slalom, sodass jeder seinen Spaß hatte. Am Ende des Tages schmerzten einigen die Füße und Schienbeine und alle waren froh und glücklich, als wir auf dem Rückweg zur Kirche waren. (von Sarah G.)

 

2013 Sommerfahrt

 
 
 

20130829 001

Vom 20.-29.August

Am Dienstag, den 20.08.2013 um 08:30 Uhr ging es los: unser Bus rollte in Richtung Endorf. Kurzerhand verwandelte sich unsere Schützenhalle in die Stadt „Monopolis“, mit allem was dazu gehörte: Bürgermeisterin, Amt, Post, Zeitung, Bank, Polizei, Kneipe, Designstudio, Ärztin, Psychologin, Seminarleiterin und einem Pfarrer. Schnell war für jeden ein Beruf gefunden und so begonnen am 2. Tag alle eifrig damit Simoleons (Lagerwährung) und Lebenspunkte zu sammeln. Dank der Heirats- und Adoptions-Möglichkeiten fanden wir außerdem zu einer großen Familie zusammen.
Am Mittwochmorgen bewiesen die Kinder bei der Schnitzeljagd ihre Teamfähigkeit und am Abend folgte der Junggesellenabschied von Samuel und Alicia, die bald im Spiel heiraten sollten.
Das Workshop-Angebot war in diesem Jahr sehr bunt und vielfältig - vom Klönnachmittag über Bodypainting bis hin zum Baseball war für jeden etwas dabei.
An zwei Abenden der Fahrt versammelten wir uns alle am Lagerfeuer, sangen Lieder und aßen Stockbrot.
Am Freitagabend tauchten Kinder und Leiter nach einem steilen Anstieg in die dunkle Welt von Monopolis ein und meisterten dieses nächtliche Abenteuer tapfer.
Am Samstag lag große Aufregung in der Luft: Heute war die große Hochzeit! Vormittags wurde fleißig Standardtanz gelernt, Krawattenbinden geübt und Haare geflochten. Am Abend dann feierten wir eine wunderschöne Hochzeit mit einem 5-Gänge-Menü, Reden von Brautvater etc., großer Hochzeitstorte und allem, was dazu gehört.
Den Sonntag begonnen wir ruhig mit einem Wortgottesdienst und abends ging es bei der Show „Einige Meter“ rasant zu.
Am Montag ging es ab ins Nasse: das Schwimmbad bot alles, was das Herz begehrte: Rutsche, Dampfbad, Sauna und Whirlpool – und Pommes.
Besuch bekamen wir am Dienstag von Pfarrer Aufenanger und Cathy Bings, die bei bestem Wetter draußen vor der Halle einen Gottesdienst mit uns feierten.
Aber irgendwann ist auch die schönste Fahrt zu Ende und so war schließlich der letzte Abend gekommen. Nach dem Essen machten sich alle fertig für die wohl legendärste Party im Jahr. Sie begann mit der Reise nach Jerusalem, und anschließend wurde getanzt bis zum Abwinken. Wir kamen sogar in den Genuss von erfrischenden Cocktails (natürlich alkoholfrei) – unser Dank geht hierbei an die Angestellten vom Restaurant.
Am nächsten Morgen war das Ende der Fahrt leider schon nahe: Koffer packen und Aufräumen sorgten für Aufbruchsstimmung. Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen folgte die Reflexion der Fahrt, und wie immer blieb dabei kaum ein Auge trocken. Gegen 15:30 Uhr verließ unser Bus dann letztendlich die Stadt Monopolis – mit viel Abschiedsschmerz und Vorfreude auf das nächste Jahr! (von Chiara B. und Sophie D.)